Tipps zum Schutz vor Betrügern

„Vorsicht Falle!“, warnte Eduard Zimmermann schon vor vielen Jahren in der gleichnamigen Fernsehsendung und deckte die Maschen von Trickbetrügern auf.

Wenngleich die Sendung mittlerweile eingestellt wurde, ist insbesondere durch die Popularität des Internets die Zahl der Betrugsfälle um ein Vielfaches angestiegen.
Wie man sich vor Betrügern schützen kann, ist eine Frage, die sich in diesem Zusammenhang immer wieder stellt.
Zunächst erscheint es wichtig, dass ein Kunde stets mit einer gesunden Portion Misstrauen an Geschäfte -vor allem im Internet aber nicht nur dort- herangeht. Er sollte hierbei nur Daten und insbesondere Geld herausgeben, wenn er von der Seriosität des Gegenübers zu 100% überzeugt ist. Hier kann er zu seinem Schutz das Internet nutzen und den entsprechenden Vertragspartner „googeln“.
Überdies kann man auch im Umgang mit dem Geschäftspartner prüfen, inwieweit dieser seriös ist. Einen unseriösen Geschäftsmann erkennen Sie meist daran, dass er den anderen schnell zu einem Vertragsabschluss bringen will.
Darüber hinaus sollte ein Kunde immer genau die Allgemeinen Geschäfts- und die spezifischen Vertragsbedingungen lesen. Vor allem sollte er vermeiden unüberlegt und schnell seine Zustimmung zu etwas zu geben.
Zusammenfassend kann jedem nur geraten werden, die Augen offen zu halten und sich immer die nötige Zeit bei Vertragsabschlüssen zu nehmen.