Wirtschaftsmediation als alternative Konfliktlösung

Konflikte begleiten uns in allen Bereichen des Lebens, so auch im Wirtschaftsleben. Besonders im materialistisch geprägtem Wirtschaftssektor, fällt es den Beteiligten umso schwerer, eine für beide Streitparteien annehmbare Lösung zu finden. In den meisten Fällen also werden solche Streitthemen vor Gericht ausgetragen, was letztendlich nicht nur mit einem großem Arbeitsaufwand, sondern auch meist mit großen Kosten verbunden ist.

Wolfgang Heyden, einer von wenigen Wirtschaftsmediatoren, entwickelte auf der Suche nach einer alternativen Konfliktlösung, das System der Wirtschaftsmediation Köln. Ein großer Vorteil bei dieser Vorgehensweise ist, dass die individuellen Interessen und Beweggründe besser analysiert werden können und man diese dementsprechend besser in eine mögliche Konfliktlösung miteinbeziehen kann. Dadurch, dass bei dieser Vorgehensweisen die wirtschaftlichen Interessen im Mittelpunkt stehen, ergeben sich weitreichende Möglichkeiten einer Konfliktlösung, welche mit juristischer Anteilnahme meist nur schwer durchsetzbar gewesen wären.

Wirtschaftsmediation als utopisches Modell?

Eine derartige Einigung zu erlangen, gelinkt allerdings nicht in allen Fällen. Sollten nicht beide Streitparteien gleichermaßen an einer solchen Lösung interessiert sein, wird trotz aller Versuche eine Gerichtsverhandlung als letzte Instanz in Betracht gezogen. Insgesamt gesehen aber, handelt es sich bei der Wirtschaftsmediation in Köln um ein Projekt, welches durchaus gute Zukunftschancen hat.